Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

des Arbeiter-Hotel Kirchschlagerhof OG 4202 Kirchschlag bei Linz, Kirchschlag 48 +48a

  1. Geltungsbereich
    Das Arbeiter-Hotel Kirchschlagerhof OG in der Folge kurz Kirchschlagerhof genannt,
    erklärt ausschließlich auf Basis dieser Allgemeinen Vertragsbedingungen zu
    kontrahieren. Diese AVB sind Vertragsbestandteile, die durch Vertragsabschluss
    vollinhaltlich anerkannt werden und für den Gast verbindlich sind.
    Sondervereinbarungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform.
  2. Vertragspartner
    Als Gäste und Vertragspartner vom Kirchschlagerhof sind alle natürlichen und
    juristischen Personen anzusehen, die mit dem Kirchschlagerhof einen Vertrag über
    eine Beherbergung abschließen. Beim Abschluss eines Beherbergungsvertrages für
    mehrere Personen haftet im Zweifelsfalle der Besteller für alle von ihm namentlich
    genannten Gäste.
  3. Vertragsabschluss,
    Der Beherbergungsvertrag kommt durch die Annahme der schriftlichen oder
    mündlichen Bestellung des Gastes oder des Auftraggebers durch den Kirchschlagerhof
    zustande. Bei schriftlicher Buchung bekommen Sie vom Kirchschlagerhof eine
    Reservierungsbestätigung mit Anreiserichtlinien.
  4. Beginn und Ende der Beherbergung.
    Die bestellten Zimmer/Wohnungen können ab 14:00Uhr des vereinbarten
    Anreisetages bezogen werden. Die Zimmer/Wohnungen sind am Tag der Abreise bis
    spätestens 9 Uhr zu räumen. Der Kirchschlagerhof ist berechtigt einen weiteren Tag in
    Rechnung zu stellen, sofern die Zimmer/Wohnungen nicht fristgerecht geräumt
    wurden.
  5. Bezahlung:
    Die Hotelrechnung ist im Voraus innerhalb der ersten 3 Buchungstage zu begleichen.
    Die Rechnung kann in bar mit Bankomatkarte oder Kreditkarte beglichen werden.
    Überweisungen nur mit schriftlicher Vereinbarung. (der in der Rechnung angeführte
    Vorauszahlungstermin gilt als vereinbart)
    Bei laut AVB (Punkt 12) gemeldeten vorzeitigen Abreisetermin, werden die über den
    Abreisetermin hinaus im Voraus bezahlten Nächtigungstage in bar ausbezahlt. Bei
    Zahlung per Überweisungen wird der Gutschriftbetrag überwiesen.
  6. Rücktritt:
    Bis 1 Tag vor dem vereinbarten Anreisetag kann der Beherbergungsvertrag ohne
    Entrichtung einer Stornogebühr schriftlich vom Gast/Auftraggeber aufgelöst werden.
    Ohne Stornierung wird das gebuchte Zimmer dem Auftraggeber verrechnet (bei
    längerer Zimmerbuchung werden max. 4 Tage verrechnet, bei Wohnungsbuchung
    wird eine Woche/7 Tageverrechnet.)
    Wird die Zahlung nicht fristgerecht geleistet. ist der Kirchschlagerhof berechtigt einen
    Aufschlag von € 2,00 pro Nächtigung/Person und Tag zu verrechnen und vom
    abgeschlossenen Vertrag zurück zu treten. Verweigert der Gast/Auftraggeber die
    Zahlung des Entgeltes oder ist er damit in Rückstand, so steht dem Kirchschlagerhof
    zur Sicherung der Forderung das gesetzliche Zurückbehaltungsrecht an den
    eingebrachten Sachen des Gastes gemäß § 970c ABGB sowie das gesetzliche
    Pfandrecht gemäß § 1101 ABGB zu.
  7. Rechte des Gastes
    Durch den Abschluss des Beherbergungsvertrages erwirbt der Gast das Recht auf den
    üblichen Gebrauch der Zugesagten Räume und der Einrichtungen des
    Kirchschlagerhofes.
  8. Pflichten des Gastes
    Vor Inbetriebnahme von mitgebrachten elektrischen Geräten, welche nicht zum
    üblichen Reisebedarf gehören, ist die Zustimmung vom Kirchschlagerhof einzuholen.
    Heizgeräte und Kochgeräte sind in den Zimmern verboten (Brandschutz) Der Gast
    haftet für jeden Schaden und Nachteil den der Kirchschlagerhof oder dritte Personen
    durch sein Verschulden oder durch das Verschulden seiner Begleitung oder anderen
    Personen, für die er verantwortlich ist, erleiden, und zwar auch wenn der Geschädigte
    berechtigt ist, für die Geltendmachung seiner Schadensleistung Kirchschlagerhof
    direkt in Anspruch zu nehmen. Die im Zimmer befindliche Gästeinformation
    /Hausordnung ist zu beachten.
  9. Haftung vom Kirchschlagerhof
    Kirchschlagerhof haftet gemäß den einschlägigen Bestimmungen der § 970 ff AGBG
    für die vom Gast eingebrachten Sachen. Ein allfälliger Ersatzanspruch erlischt, wenn
    der Gast nach Kenntnis des Schadens den Kirchschlagerhof nicht unverzüglich
    darüber informiert. Für Wertgegenstände in den Zimmern und Wohnungen wird nicht
    gehaftet.
    Der Parkplatz vom Kirchschlagerhof wird nicht bewacht. Es ist daher jegliche Haftung
    für auf dem Grundstück vom Kirchschlagerhof abgestellte Fahrzeuge bzw. die im
    Fahrzeug befindlichen Gegenstände ausgeschlossen.
  10. Tierhaltung
    Das Mitbringen von Tieren ist verboten.
  11. Rauchverbot
    In sämtlichen Räumen herrscht Rauchverbot. Alle unsere Zimmer und
    Wohnungen sind Nichtraucher-Zimmer/Wohnungen. Bei Nichtbeachtung
    werden bei Zimmer € 20,- und bei Wohnungen € 50,-je Vorfall,
    für zusätzliche Reinigungskosten berechnet. Rauchen bitte nur auf dem
    Balkon/Terrasse im 1. Stock, 2. Stock, 3. Stock und vor dem Hotel.
  12. Beendigung der Beherbergung
    Wurde ein Beherbergungsvertrag auf bestimmte Zeit vereinbart, so endet er mit
    Zeitablauf. Reist der Gast vorzeitig ab, ist der Kirchschlagerhof berechtigt, das volle
    vereinbarte Entgelt zu verlangen oder zu behalten.
    Wurde ein Beherbergungsvertrag auf unbestimmte Zeit vereinbart, so endet er mit der
    rechtzeitigen Bekanntgabe der Beendigung des Beherbergungsvertrages. (bei
    Zimmern 4 Tage bei Wohnungen/ Apartments 7 Tage vor der Abreise) Ohne
    rechtzeitige Bekanntgabe der Beendigung des Beherbergungsvertrages werden bei
    Zimmern 4 Tage und bei Wohnungen/Apartments 7 Tage aufgerechnet. Bei
    Monatsbuchung mit Monatspreis ist die ist die Meldefrist für Zimmer und Wohnungen
    14 Tage vor der Abreise.
    Der Kirchschlagerhof ist berechtig, den Beherbergungsvertrag mit sofortiger Wirkung
    aufzulösen, wenn
    a) der Gast von den Räumlichkeiten einen erheblich nachteiligen Gebrauch macht oder
    durch sein rücksichtsloses, anstößiges oder sonst grob ungehöriges Verhalten den
    übrigen Gästen oder dem Kirchschlagerhof und seinen Leuten das Zusammenwohnen
    verleidet oder sich gegenüber Dritten einer mit Strafe bedrohten Handlung gegen das
    Eigentum, die Sittlichkeit oder die körperliche Sicherheit schuldig macht;
    b) über das Vermögen des Gastes ein Konkurs- oder Ausgleichsverfahren eröffnet
    oder mangels Kostendeckung nicht eröffnet wurde;
    c) wenn die Vertragserfüllung durch ein als höhere Gewalt zu wertendes Ereignis
    unmöglich wird, wird der Vertrag aufgelöst. Etwaige Ansprüche des Gastes auf
    Schadenersatz etc. sind ausgeschlossen.
  13. Datenschutz: schützen Sie Ihre eigenen Daten vor fremden Zugriff. In den Zimmern
    und Wohnungen stehen internetfähige TV-Geräte, nach Abreise werden die
    gespeicherten Daten von Gästen nicht zurück gesetzt.
  14. Gerichtsstandvereinbarung. Anwendbares Recht
    Für alle Streitigkeiten aus dem zwischen Kirchschlagerhof und dem Gast
    abgeschlossenen Beherbergungsvertrag gilt die Zuständigkeit des sachlich zuständigen
    Gerichtes in Linz nämlich das Bezirksgericht Linz Urfahr bzw. des Landesgerichtes
    für Zivilrechtssachen Linz als vereinbart. Es gilt österreichisches Recht unter
    Ausschluss der Verweisungsnormen.
  15. Diese Allgemeinen Vertragsbedingungen treten mit 01. Juni 2020 in Kraft